Spielleiter und Maßregelungsmöglichkeiten

Hier findest du unsere Statuten und die Strukturen des Rollenspiels.

Moderator: RS-Leitung

Benutzeravatar
Illroy_Cascal
RearAdmiral
RearAdmiral
Beiträge: 2046
Registriert: 21.10.2019, 18:43
Gender:

Spielleiter und Maßregelungsmöglichkeiten

Beitrag von Illroy_Cascal »

Spielleiter
Für die Dauer des Abends besitzt die Missionsleitung die oberste Befehlsgewalt. Der CO bzw. XO als Stellvertreter nimmt Position 2 in der Rangordnung ein. Die Befehlsgewalt beginnt mit der Planungsphase vor der eigentlichen Missionen und endet nicht automatisch mit dem Ende der eigentlichen Missionen, sondern wenn der Missionsleiter ausdrücklich den Abend für beendet erklärt. Dies verschafft ihm die Möglichkeit andere offizielle Tätigkeiten wie Beförderungen, Ansprachen etc. zu tätigen.
Der Missionsleiter teilt vor Missionsbeginn die Posten ein, die Verteilung der Posten ist bindend. Während der Mission sind Anweisungen der Missionsleitung (Klammertexte, private Nachrichten etc.) folge zu leiten.

Nebenbeschäftigungen zur Handlungsfüllung sind erwünscht, sie dürfen den Hauptplot der Mission aber auf keinen Fall behindern bzw. dem entgegen arbeiten. Eine Nebenstory sollte im Voraus mit der Missionsleitung abgesprochen werden, er entscheidet ob er diese genehmigt, Bedingungen stellt oder untersagt. In jedem Fall ist die Entscheidung für den Offizier bindend, kann aber jederzeit von der Missionsleitung geändert oder widerrufen werden.

Die Führungscrew des Schiffes ist für die Erstellung der Missionsberichte binnen 7 Tagen nach der Mission verantwortlich. Diese Aufgabe kann anderen Stammcrewmitgliedern auf freiwilliger Basis übertragen werden. Alle Missionsberichte werden in das Forum Schiffslogbücher gepostet. Sollten die Missionsberichte nicht rechtzeitig erstellt werden, so wird ausschließlich die Führungscrew des Schiffes zur Verantwortung gezogen.

Maßregelungen
Die Missionsleitung hat die Möglichkeit Spieler zu Maßregeln, die ein ungebührliches Verhalten zeigen. Jegliche ausgeübte Maßregelung muss nach der Mission umgehend der Personalabteilung gemeldet werden. Die beiden Möglichkeiten der Maßregelungen sind der Ausschluss aus der Mission oder der Ausspruch eines Tadel.

Folgende Verhaltensweisen können zum Ausschluss aus der Mission führen:
- Grundlose Verspätung zur Mission
- Stören des Missionsablaufes
- Geistige Abwesenheit
- Respektloses Verhalten

Vor dem Ausschluss aus der Mission werden gegen den entsprechenden Spieler zwei Verwarnungen ausgesprochen. Verstößt er danach ein weiteres Mal gegen Anweisungen der Missionsleitung erfolgt umgehend der Ausschluss.

Folgende Verhaltensweisen können zum Ausspruch eines Tadels führen:
- Wiederholte grundlose Verspätung zur Mission
- Wiederholte geistige Abwesenheit während der Mission

Der Tadel wird in die Personalakte des Spielers eingetragen. Eine spätere Löschung des Tadels ist nicht mehr möglich. In Absprache mit der RS-Leitung kann ein CO ein Schiffsverbot gegen einen mehrfach getadelten Spieler erwirken. Dies beinhaltet ein Teilnahmeverbot für Stammmissionen auf diesem Schiff für eine Dauer, die vorab festgelegt wird.
Illroy Cascal
RS-Leiter
Personalchef
Forum-Admin